4. Das Kleinkind

Innerhalb des zweiten und dritten Lebensjahrs beginnt das Kind seine Position in der Welt zu bestimmen. Es lernt zu verstehen, wo es selbst aufhört und wo der/der andere (zunächst die Mutter bzw. die Eltern) beginnt. Seine sprachliche Entwicklung vollzieht sich über die Aneignung eines passiven Wortschatzes von ca. 50 Wörtern zu einem aktiven, von ca. 200 Wörtern. Dieser enthält vorerst Gegenstands-, dann Tätigkeits- und letztlich Eigenschaftsbezeichnungen. Auch im motorischen Bereich entwickelt das Kleinkind immer komplexere Fähigkeiten (vom Nachziehschritt zum Wechselschritt beim Hinaufgehen einer Treppe).

zurück zu Kind

   
© wjo